Die NVV-Mobilfalt.

Mobilfalt erfüllt Erwartungen - Bisher über 400 angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Pilotregionen

15. Juli 2013

Die 100-Tage Bilanz für das Mobilitätsprojekt Mobilfalt fällt durchweg positiv aus. Mit über 400 registrierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den Pilotregionen Sontra/ Nentershausen/Herleshausen und Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis sowie Niedenstein sind die Erwartungen bei allen Projektpartnern mehr als erfüllt.

Mit 80 Fahrern und 320 Mitfahrern hat sich das Projekt in den letzten drei Monaten sehr gut entwickelt. Insgesamt haben über 650 Fahrgäste bei knapp 540 gemachten Fahrten das neue Angebot genutzt. Durchschnittlich sind pro Fahrt 1,2 Personen in den Fahrzeugen unterwegs.

In den meisten Fällen wurden dafür Taxifahrten genutzt, die Kosten im Umfang von 5000 Euro verursacht haben. Private Fahrten wurden nur in 10 Prozent der Fälle angeboten. Die genutzten Angebote der Mobilfahrtmitfahrer haben bisher keinen Schwerpunkt, sondern finden zu jeder Tageszeit statt und wurden in allen Pilotgemeinden nachgefragt.

Ziel des NVV ist es jedoch, in dem Projekt einen Anteil von 30 Prozent durch Privatfahrten zu erreichen. „ Da wir bisher noch am Anfang des Pilotprojektes stehen, ist die Zwischenbilanz nach 100 Tagen absolut ermutigend. Jetzt arbeiten wir daran, unser Ziel bis Dezember 2014 zu erreichen“, so die Einschätzung von Wolfgang Dippel, Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes.

Besonders viel Resonanz auf das Projekt hat es direkt nach dem Start im April und Mai gegeben, da stiegen die Teilnehmerzahlen innerhalb von vier Wochen von 90 auf 200. Seitdem ist ein kontinuierlicher Anstieg auf mehr als 400 zu verzeichnen, der bisher ungebrochen ist und mindestens 10 Anmeldungen pro Woche ausmacht. Die Registrierung für das System erfolgt fast ausschließlich über das Internet, nur wenige nutzen die telefonische Möglichkeit über die neue Mobilitätszentrale in Eschwege.

Der NVV wird nach den Sommerferien weitere Aktivitäten starten, um den Anteil der möglichen privaten Autofahrten zu erhöhen. Daher findet zurzeit eine Befragung statt, um die Voraussetzung für private Autofahrten zu erfahren und eventuell neue Anreize für das Mitnehmen zu schaffen und den Anteil an Privatfahrten kontinuierlich zu steigern. Hinzu kommen Maßnahmen, die das Pilotprojekt weiter bekannt machen und über die damit verbunden Möglichkeiten aufklären sollen.

Langfristig verfolgt der NVV mit dem Projekt Mobilfalt das Ziel, ein flexibles Angebot für die Bürgerinnen und Bürger mit den neuen Vorteilen für die Mobilitätsanbieter zu verbinden und Mobilität in der ländlichen Region nachhaltig sichern.

Neben der tatsächlichen Umsetzung von Mobilfalt in den Pilotkommunen ist das Projekt aufgrund seiner besonderen Konzeption in den letzten drei Monaten auch auf bundesweites Interesse sowohl bei den Medien als auch bei Verkehrsverbünden, Kommunen und Parteien von Mecklenburg-Vorpommern bis Baden Württemberg gestoßen.

 

Hintergrundinformationen zum Pilotprojekt Mobilfalt

Das bundesweit einmalige NVV-Pilotprojekt Mobilfalt (= Mobilität+Vielfalt). soll den öffentlichen Nahverkehr in ländlichen Regionen revolutionieren, dort wo immer wenige Menschen leben und daher traditionelle Mobilitätsangebote zum Beispiel mit Bussen immer schwerer zu finanzieren sind.

Kern von Mobilfalt ist die Verknüpfung des Individualverkehrs in den Pilotregionen Sontra/ Nentershausen/Herleshausen (als Zweckverband Interkommunaler Zusammenarbeit) und Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis sowie Niedenstein im Schwalm-Eder-Kreis mit allem, was bisher in den Fahrplänen des NVV zu finden ist, egal ob Anrufsammeltaxi, Bürgerbus, Bus, Tram oder Zug.

Die bisherigen Angebote werden im vorhandenen NVV-Tarif- und Fahrplansystem um Fahrten im Auto oder Taxi - falls keine Privatfahrt angeboten wird - ergänzt. Damit integriert Mobilfalt die Privatfahrt mit dem Auto in die verlässlichen Qualitäten des Öffentlichen Personennahverkehrs mit Tarif- und Taktangebot und seiner Infrastruktur von Strecken, Bahnhöfen und Stationen.

Jeder kann seine regelmäßigen oder unregelmäßigen privaten Autofahrten anderen anbieten und erhält dafür einen Zuschuss von 30 Cent pro Kilometer. Der Preis pro Fahrt für den Fahrgast ist bisher in der Pilotphase mit einem Euro kalkuliert.

Unterstützt werden der Nordhessischen Verkehrsverbund und seine Partner aus den Nahverkehrsgesellschaften der Landkreise Werra-Meißner, Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg besonders intensiv von der Hessischen Landesregierung.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie „Mobilität 2050“ flossen 180.000 Euro in die Entwicklungskosten in Höhe von 360.000 Euro. Darüber hinaus beteiligt sich das Land mit 1 Mio. Euro am Versuch selbst. Wird die Testphase in Nordhessen erfolgreich abgeschlossen, soll Mobilfalt auf andere Teile Hessens ausgeweitet werden.

Die technische Basis von Mobilfalt ist eine internetgestützte Plattform, mit der angebotene und nachgefragte Autofahrten in die bestehenden Fahrpläne für den Nahverkehr integriert und zentral gesteuert werden. Abgerechnet wird über den NVV, der die Einnahmen verteilt. Gebucht wird über Internet, Telefon bzw. über die neu entstandene Mobilitätszentrale im Stadtbahnhof Eschwege.

Mobilfalt wird zunächst in drei Pilotregionen getestet: Sontra/ Nentershausen/Herleshausen (als Zweckverband Interkommunaler Zusammenarbeit) und Witzenhausen im Werra-Meißner-Kreis sowie Niedenstein im Schwalm-Eder-Kreis. Mit dem Landkreis Werra-Meißner wurde darüber hinaus eine Region gewonnen, die besonders stark von demografischen Veränderungen in den kommenden Jahren betroffen sein wird.

Um herauszufinden, welche Fahrten für Mobilfalt angeboten werden können, finden sich im Internet unter der Adresse www.mobilfalt.de alle Mobilfalt-Strecken mit den vorgesehenen Zeiten. Filtermöglichkeiten im Programm helfen dabei, die passende Strecke und Zeit zu finden. Wer möchte, kann sich die passenden Mobilfalt-Strecken auch in der Mobilitätszentrale in Eschwege anzeigen lassen oder sich dort telefonisch unter 0800 80 90 688, erkundigen.

 

Einfach online anbieten & buchen!

Zur Teilnahme an der NVV-Mobilfalt brauchen Sie sich nur einmalig zu registrieren. Das geht ganz einfach und schnell.

Hier registrieren

bereits registriert?

Zum Login

Fahrplanauskunft

Abfahrt Ankunft

Weitere Informationen zur Mobilfalt

Hier werden häufig gestellte Fragen, kurz beantwortet.

Zu den Infos